reden2Es erstaunt mich seit Jahren, wie wenig Uhrenhersteller doch über Ihre Kunden wissen. Und über ihr eigenes Produkt.

Wie in so vielen Branchen schauen sie mit den Augen des Uhrmachers, des Händlers oder des Vertrieblers auf ihr Portfolio – die Sichtweise des Kunden wird dabei oft genug außer Acht gelassen.

Als Sammler bewege ich mich täglich in den sozialen Netzwerken und Foren. Lese die Meinung von Hunderten anderer Uhrenbekloppten, wundere mich über ausführlich diskutierte Qualitätsmängel, fehlenden Hersteller-Service und tobende Shitstorms wegen „Konzi-Arroganz am Kunden“. Diese ungefilterten Halbwahrheiten, die den Kaufentscheid der potentiellen Käufer mehr beeinflussen als hochglänzende Anzeigenkampagnen und mehrstöckige Messestände.

Als Händler erfahre ich am eigenen Geldbeutel jedes Detail über die Werthaltigkeit von Marken und Modellen. Von aufgerufenen und wirklich bezahlten Preisen und markenzerstörenden Rabatt-Schlachten im Online-Handel. Ich habe gelernt, was der Kunde wirklich will und was nicht – er hat es mir oft genug gesagt…sehr deutlich und auf meine Kosten.

Als freier Journalist erhalte ich Einblicke in die Branche, ohne ein abhängiges Teil davon zu werden. Ich bin einer der ganz wenigen unabhängigen Blogger, die sich nicht für Veröffentlichungen oder „Kooperationen“ bezahlen lassen. Ich muss niemanden influencen, überreden oder überzeugen.

Dieses Wissen, kombiniert mit über 30 Jahren Marketing- und Beratungserfahrung kann Ihr Vorteil sein. Lassen Sie uns mal drüber reden